SUCHE
REGION: INTERNATIONAL
Beispiel aus der Praxis

DER DIGITAL WORKPLACE BEI CHG-MERIDIAN

Mobiles Arbeiten hat Hochkonjunktur! Doch auf was müssen Sie achten, damit Ihre Mitarbeiter reibungslos remote arbeiten können? Wie CHG-MERIDIAN den Digital Workplace umgesetzt hat und auf welche Bausteine es ankommt, lesen Sie im Folgenden.

Auch für uns als Technologiemanagement-Unternehmen ist der Digital Workplace ein wichtiger Bestandteil unserer Digitalisierungsstrategie. Mobilität gewinnt – national als auch international – zunehmend an Bedeutung, dementsprechend flexibel muss der Arbeitsplatz sein. Mobile Endgeräte spielen dabei eine wesentliche Rolle. Es geht aber auch um digitale Plattformen und Prozesse als auch um das Digital Mindset der Mitarbeiter.

DIE TECHNOLOGIE ALS BASIS FÜR DEN DIGITALEN ARBEITSPLATZ

Um remote arbeiten zu können, bedarf es entsprechender IT-Devices. Das technische Enablement unserer Mitarbeiter ist demnach für uns die Basis unserer Digital Workplace Strategie. Angepasst an die individuellen Anforderungen der jeweiligen Nutzergruppen, stellten wir allen Mitarbeitern eine entsprechende IT-Ausstattung bereit, bestehend aus einem Laptop und einem Smartphone. Der Warenkorb, aus dem die Mitarbeiter wählen können, wird stetig aktualisiert und erweitert und jeder Anwender kann sich die Geräte wählen, die am besten zu seiner Arbeitsweise passen. Entsprechendes Zubehör wie beispielsweise Kopfhörer können ebenfalls hinzugefügt werden.
Das Equipment kann nicht nur beruflich, sondern auch privat genutzt werden. Ein entsprechendes Security Konzept stellt dabei sicher, dass alle Daten geschützt sind und auch am Ende der Laufzeit datenschutz-konform gelöscht werden.

EFFIZIENTE PROZESSE DANK DIGITALER PLATTFORMEN

Mobile Endgeräte nutzen im Remote Office nichts, wenn die Anwender nicht auf die Informationen zugreifen können, die sie für ein erfolgreiches Arbeiten benötigen. Somit sind entsprechende Plattformen, die den Zugriff auf die Daten ermöglichen, entscheidend. Wir bei CHG-MERIDIAN setzen auf das Konzept einer Private Cloud, gepaart mit der Virtualisierung aller Anwendungen. Darüberhinaus arbeiten wir mit Kollaborationstools wie Office 365. Mittels dieser Plattformen, können unsere Mitarbeiter ortsunabhängig und einfach auf die Daten zugreifen.

  • Digital Collaboration: So zahlen sich Collaboration-Tools auch wirklich aus

    Collaboration-Tools vernetzen Menschen und Wissen über Zeit- wie Ortsgrenzen hinweg und ermöglichen so ein effizienteres und produktiveres Arbeiten. Dafür müssen die anvisierten Nutzer allerdings mitziehen.

    pdf, 2 MB

Zudem haben wir diverse Prozesse im Dokumenten-, Vertrags- und Rechnungsmanagement digitalisiert. Damit sind wir unabhängig von Papier. Ebenso können alle Service-Request entlang des Geräte-Lebenszyklus digital gestellt werden. Beispielsweise wenn eines der mobilen Geräte defekt ist oder verloren geht, kann ein neues Gerät über unser Self-Service Portal bestellt werden. Das Ersatzgerät kann an eine Wunschadresse versandt werden. User-Experience ist dabei ein wichtiger Faktor für uns. Daher legen wir sehr viel Wert auf die Benutzerfreundlichkeit unserer Plattformen.

DIGITAL MINDSET – DIE MITARBEITER ALS DIGITALISIERUNGS-TURBO

Technologie und Infrastruktur allein führen nicht zum Erfolg, wenn der Endanwender damit nicht umgehen kann. Daher steht der Mitarbeiter ebenfalls im Fokus unserer Digital Workplace Strategie. Hierbei ist es wichtig, den Mitarbeitern den entsprechenden Rahmen zu schaffen, um digital zu arbeiten. Hierfür haben wir beispielsweise ein flexibles Arbeitszeitmodell eingeführt. Unsere Mitarbeiter können selbst entscheiden, wo und wann sie arbeiten.

breakout area with snacks and people sitting down with laptops

Gleichzeitig stellen wir diverse Hilfestellungen bereit, damit die Arbeit im Remote Office dann auch erfolgreich funktioniert, denn die Umstellung auf einen digitalen Arbeitsplatz erfordert eine gewisse Einarbeitung. Mittels interaktiven E-Learning Plattformen stellen wir beispielsweise Online-Trainings, FAQs oder How-to-Videos zur Verfügung und vermitteln damit hilfreiche Tipps & Tricks für das mobile Arbeiten. Ein internes Expertenteam, bestehend aus Vertretern unterschiedlicher Fachbereiche, moderiert die Lerngruppe und steht in Live-Chats Frage und Antwort.
Gleichzeitig bieten wir auch analoge Weiterbildungsmöglichkeiten an. Schließich favorisiert jeder Mitarbeiter unterschiedliche Lernmethoden. Um die Mitarbeiter persönlich und im face-to-face Gespräch abzuholen, haben wir vor einem Jahr das „Digital Workplace Café“ ins Leben gerufen. Bei Kaffee und Kuchen können sich die Mitarbeiter hierbei in informeller Runde mit unseren internen Digital Workplace Experten austauschen und ihre Fragen stellen. Dieses Konzept haben wir international ausgerollt.

  • DIGITAL WORKPLACE: SO STEIGERN SIE DIE MITARBEITER-AKZEPTANZ

    Dieses Whitepaper zeigt, wie Unternehmen die Akzeptanz des digitalen Arbeitsplatzes strategisch verbessern und so den optimalen Nutzen aus ihren Digital- Workplace-Investitionen ziehen können.

    pdf, 1 MB

Erfahren Sie mehr!

Klicken Sie sich durch weitere Lösungen und Leistungen unseres Unternehmens.
Erfolgsfaktor positives Nutzerlebnis

Ein optimales Nutzererlebnis erlaubt es Ihren Mitarbeitern, sich auf wertschöpfende Prozesse zu konzentrieren

Die Haufe Group treibt die digitale Transformation voran. Dabei ist es dem Unternehmen wichtig, für Kunden und Mitarbeiter ein besseres Nutzererlebnis zu schaffen. ICT-Bereichsleiter Andreas Plaul erklärt im Folgenden warum.

weiterlesen 
Digital Workplace

Unternehmen haben noch immer Nachholbedarf beim „Digital Workplace“

Studie belegt: Die Mehrzahl der Arbeitnehmer würde gerne mobiler arbeiten, doch Unternehmen hinken diesem Trend hinterher. Es mangelt an Ausstattung und schlüssigen Konzepten. Dabei sind der „Digital Workplace“ und Digitalkompetenzen wichtige Erfolgsfaktoren für Industrie 4.0 und Arbeit 4.0.

weiterlesen 
Digital Workplace

Finanzieren Sie Ihre IT-Geräte nach Nutzung

Die digitale Transformation der Geschäftswelt ermöglicht innovative Bezahlmodelle wie Pay-per-Use. Im Vergleich zur klassischen Finanzierung vermeiden Unternehmen mit Pay-per-Use, einer an der tatsächlichen Nutzung orientierten Bezahlung, hohe Investitionskosten für die Anschaffung von IT-Geräten oder die Implementierung und den Betrieb von IT-Lösungen und Servern.

weiterlesen 

Nehmen Sie Kontakt auf!

Ihr persönlicher Ansprechpartner für den Digital Workplace steht Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung.

Lukas Wojoczek

Digital Workplace Sales