Wählen Sie Ihre Region

oder wählen Sie unsere
SUCHE
REGION: INTERNATIONAL

AUSZUBILDENDE & STUDIERENDE

AZUBIS & STUDENTEN – EIN KLASSE TEAM

Studentenausflug, Stammtische, Referatsmeetings – für Jonas Reuhs gute Möglichkeiten, um sich mit anderen Azubis und Studenten auszutauschen und zu vernetzen.

Jonas Reuhs I ehemaliger DHBW-Student Wirtschaftsinformatik, Office Weingarten

Mein Name ist Jonas Reuhs und ich absolviere ein DHBW Studium mit der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik bei CHG-MERIDIAN. In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport und engagiere mich in einem Handballverein. Nach einer Ausbildung zum Finanzassistent bei einer Bank habe ich mich für ein weiterführendes Studium entschieden. Während dieses Studiums wollte ich jedoch weiter praktische Erfahrungen sammeln und dadurch kam für mich ein Duales Studium bei CHG-MERIDIAN in Betracht.

STUDIUM DER WIRTSCHAFTSINFORMATIK AN DER DHBW RAVENSBURG
Nach meiner Ausbildung hatte ich den Plan, meine betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse zu vertiefen und einen weiteren Schwerpunkt in der Informatik zu setzen. Somit war für mich schnell klar, dass ich ein duales Studium im Bereich der Wirtschaftsinformatik machen will. Das Spannende dieses Studiengangs ist die Verknüpfung zweier unterschiedlicher Bereiche. Auf der einen Seite die Informatik in den Unternehmen und auf der anderen Seite die kaufmännischen Themen. So kann auch das Studium an der DHBW in drei Bereiche gegliedert werden. Die Vorlesungen in den wirtschaftlichen Bereichen, wie Rechnungslegung oder Volkswirtschaftslehre, bilden einen großen Teil der Vorlesungsmodule. Einen weiteren großen Bereich bildet die IT, mit Vorlesungen wie Programmierung und Betriebssysteme und den dritten großen Block ,,Wirtschaftsinformatik‘‘, der die beiden vorangegangenen Felder verknüpft. Durch den 3-monatigen Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen bietet sich einem häufig die Möglichkeit, sein erlerntes Wissen im Unternehmen anzuwenden.

CHG-MERIDIAN – TEIL EINER GROSSEN FAMILIE
Ich bin froh, dass ich CHG-MERIDIAN als dualen Partner für mein Studium gefunden habe. Bereits vor dem ersten Arbeitstag war der große Azubi- und Studentenausflug geplant, hierbei konnten schon erste Kontakte geknüpft werden und ich fand gleich Anschluss. Zu Beginn findet ein Seminar mit allen international neu eingestellten Kolleginnen und Kollegen statt. Hierbei lernt man das Unternehmen und sein Umfeld das erste Mal genau kennen. Außerdem konnte ich sofort Kontakt zu einigen internationalen Kolleginnen und Kollegen knüpfen. Dieses Seminar zeigt einem gleich, dass man Teil eines großen Teams ist. Durch das „open-door“-Prinzip und die gemeinsamen Mittagspausen in der hausinternen Kantine, fühle ich mich auch in den Abteilungen, die ich durchlaufe, sofort gut aufgehoben.

CHG-MERIDIAN ALS INNOVATIVES UNTERNEHMEN KENNENLERNEN
Welche Abteilung für mich nach meinem Studium in Frage kommt, weiß ich noch nicht genau. Da finde ich es sehr gut, dass ich einen Einblick in fast jeden Bereich bekomme und dadurch alle Berufsfelder kennenlerne. So bietet sich einem die Möglichkeit, die Bereiche herauszufinden, in denen man seine Stärken besitzt. Meist ist es auch möglich, im Anschluss an das Studium in diesem Bereich dann zu arbeiten. Denn CHG-MERIDIAN definiert sich über ein durchaus breitgestreutes Spektrum an Arbeitsbereichen. Als Technologiemanager verfügt das Unternehmen über eine hohe IT-Kompetenz, durch die dem Kunden optimale IT-Konzepte angeboten werden können. Darüber hinaus liegt ein Schwerpunkt auch in der Refinanzierung und Bonitätseinschätzung der Kunden, um eine bestmögliche Finanzierung, unabhängig von Herstellern und Banken, für die Kunden zu ermöglichen. Diese Vielfalt macht das Arbeiten bei CHG-MERIDIAN sehr abwechslungsreich.

UNTERSTÜTZUNG IN JEDER HINSICHT
Bei Projekten und Studienarbeiten hilft die große Kompetenz der Mitarbeiter in den Fachbereichen ungemein, da diese auch immer ein offenes Ohr haben und uns bestmöglich unterstützen. So ist es möglich, innerhalb dieser Projekte selber Verantwortung zu übernehmen und uns selbständig zu organisieren. Jedoch kann auch immer auf die Hilfe der Kolleginnen und Kollegen zurückgegriffen werden. Bei regelmäßigen Referatsmeetings, bei denen die Auszubildenden und Studenten Vorträge zu Themen ihrer Wahl halten, kann jeder durch konstruktives Feedback seine Präsentationen verbessern. So wird man optimal auf Abschlussprüfungen und Referate während der Ausbildung oder des Studiums vorbereitet. In diesem Rahmen finden häufig auch Workshops zur internen Weiterbildung statt.

AZUBIS UND STUDENTEN – EIN KLASSE TEAM
Studentenausflug, Studentenstammtische, Referatsmeetings – wir, Azubis und Studenten, haben viele Möglichkeiten uns auszutauschen, ob bei der Arbeit in den Referatsmeetings oder nach der Arbeit bei einem gemütlichen Studentenstammtisch. So kommt auch der Spaß nicht zu kurz und so stehen ab und zu gemeinsame Unternehmungen an, wie das gemeinsame Anfeuern beim Public Viewing. Das Highlight eines jeden Jahres ist aber der gemeinsame Ausflug.

---------------------------

Inzwischen arbeitet Jonas Reuhs als Executive Assistant in der Firmenzentrale in Weingarten.

 

Sie haben noch nicht genug und möchten gerne wissen, welche Erfahrungen unsere anderen Kollegen und Kollginnen gesammelt haben? Entdecken Sie selbst!