SUCHE
REGION: DEUTSCHLAND

Digitalisierung der Arbeitsplätze bei Clariant

Die Zukunft ist mobil

13.235 Mitarbeiter:innen an 85 Standorten auf allen Kontinenten, über 3,8 Milliarden Schweizer Franken Umsatz – imposante Zahlen, die Clariant zu einem weltweit führenden Player im Bereich der Spezialchemie machen. Schon lange besteht eine Partnerschaft mit CHG-MERIDIAN, die durch den digitalen Arbeitsplatz weitere Dynamik bekommen hat.

IT-MANAGEMENT IN EIGENREGIE

Zum notwendigen Equipment für einen digitalen Arbeitsplatz gehören unter anderem die Smartphones für insgesamt 1.200 Clariant-Mitarbeiter:innen in ganz Deutschland. Das Geräte-Management wurde jetzt in Zusammenarbeit mit CHG-MERIDIAN neu aufgesetzt. Zum Einsatz kommt TESMA® Portal. Mit dieser Plattform können die Mitarbeiter:innen die Ausstattung ihres digitalen Arbeitsplatzes eigenständig bestellen und managen – so wie sie es von großen benutzerfreundlichen, internetbasierten Einkaufsplattformen gewohnt sind. Dabei werden die Geräte und Services aus einem vordefinierten Katalog ausgewählt. „Sämtliche Prozesse sind vollständig automatisiert. Das geht von der Auswahl und Bestellung über Auslieferung und Konfiguration bis zum Support während der Nutzung und schlussendlich zum Austausch und der Rückgabe“, erläutert Thorsten Staudenmaier-Föhr, der als Solution Manager bei CHG-MERIDIAN für das Projekt bei Clariant mitverantwortlich ist. Diese neue und innovative Art, Mitarbeiter:innen mit IT-Geräten auszustatten, entlaste insbesondere die IT-Abteilung, den Einkauf und das Controlling. Dank der Integration von technischen und kaufmännischen Daten in das System stehen alle relevanten Informationen für IT und Controlling auf Knopfdruck zur Verfügung. Gleichzeitig haben die Mitarbeiter:innen zu jeder Zeit den Überblick, wo sich ihre Bestellung befindet, wie schnell ein Austauschgerät im Schadensfall zur Verfügung steht oder wann ein neues Gerät geordert werden darf. „Damit bietet CHG-MERIDIAN seinen Kundinnen und Kunden eine Plattform für den gesamten Produkt-Lebenszyklus der IT-Geräte – eine wesentliche Voraussetzung auf dem Weg zur Digitalisierung der Arbeitsplätze“, so Thorsten Staudenmaier-Föhr.

Clariant Expansive Atria

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Sabine Tschöp
Sabine Tschöp,
Procurement Managerin, Corporate Services bei Clariant in Deutschland

Zurück zur Clariant-Ausschreibung, die übrigens von A bis Z digital abgewickelt und erfolgreich umgesetzt wurde. „Der Smartphone-Markt ist stark in Bewegung. Deshalb war es vor allem mit Blick auf den digitalen Arbeitsplatz an der Zeit, dass wir uns hier auf den neuesten Stand bringen“, sagt Sabine Tschöp. In zahlreichen Websessions wurden die bestgereihten Lieferanten auf Herz und Nieren geprüft. Am Ende setzte sich CHG-MERIDIAN durch.

CHG-MERIDIAN habe zudem jede Leistung im Detail anbieten und bepreisen können. „So haben wir ein zu 100 Prozent auf uns abgestimmtes Produkt gekauft und mussten nicht über Pakete Bausteine erwerben, die wir nicht brauchen.“ Für die erneute Zusammenarbeit habe auch die bereits langjährige Partnerschaft mit CHG-MERIDIAN gesprochen, ergänzt Sabine Tschöp. „Wir haben schon in anderen Bereichen im IT-Umeld sehr gute Erfahrungen gemacht. Und wenn du dann in einer Ausschreibung ausschließlich über Video miteinander zu tun hast, ist es natürlich gut, wenn man sich schon kennt.“

Sabine Tschöp, Procurement Managerin, Corporate Services bei Clariant in Deutschland

„Wir haben uns für CHG-MERIDIAN entschieden, weil sie mit TESMA® alles sehr transparent in einem Portal abwickeln können und uns der Rückgabeprozess samt Wiederaufbereitung für ein zweites Produktleben überzeugt hat. Das spielt bei unserem eigenen hohen Anspruch in Bezug auf Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle.“

Von der Planung zur Umsetzung

Bei der Implementierung von TESMA® Portal im Herbst 2020 gab es neben technischen Schnittstellen auch rechtliche Aspekte wie zum Beispiel die neue Datenschutzverordnung zu berücksichtigen. „So wurde das Projekt schnell komplex. Aber CHG-MERIDIAN hat rasch auf alle Rahmenbedingungen reagiert“, betont Björn Stange. „Ein sehr faires Miteinander hat den aufwendigen Prozess doch wesentlich erleichtert. “Mittlerweile bestellen alle berechtigten Mitarbeiter:innen in Eigenverantwortung ihr Smartphone. Dabei ist automatisch festgelegt, in welchen definierten Parametern sie sich dabei bewegen können – von den freigeschalteten Geräten über die Zusatzausstattung bis zur nächsten Bestellmöglichkeit, die in der Regel nach zwei Jahren automatisch vorgesehen ist. Spätestens dann werden die Smartphones von CHG-MERIDIAN in das unternehmenseigene Technologiezentrum nach Groß-Gerau geliefert, wo sie aufbereitet und nach einer zertifizierten Löschung aller Daten einem zweiten Produktleben zugeführt werden. TESMA® Portal ist bei Clariant zum Start als nationale Lösung für Deutschland im Einsatz. „Wenn die Lösung den erwarteten Mehrwert bringt, ist eine Ausweitung auf zusätzliche Länder durchaus vorstellbar“, sagt Sabine Tschöp. Auch weitere IT-Infrastruktur könnte zukünftig über die Plattform abgewickelt werden.

Entdecken Sie mehr

Weitere interessante Informationen
Gerätebeschaffung und Gerätemanagement über TESMA® Portal
IT-Procurement 2.0

Motivationsschub für Mitarbeiter

Nach einem Jahr Pandemie ist klar geworden, dass die Produktivität am digitalen Arbeitsplatz maßgeblich von der Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen abhängt. Doch wie kann ich meine wichtigste Ressource motivieren, wenn gleichzeitig Kosteneinsparungen notwendig sind und meine IT-Abteilung operativ und administrativ gefordert ist wie nie zuvor?

Weiterlesen 
Green IT Checkliste - carbonZER0
Green-IT Checkliste

3 Schritte zur nachhaltigen IT

Der stetig wachsende Ressourcen- und Energiebedarf von IT-Geräten erhöht auch deren CO₂-Emissionen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre IT in drei Schritten nachhaltiger gestalten können.

Weiterlesen 
Studie zum Digital Workplace

Mobile Work - von der Kür zur Pflicht

Im Vergleich zum Vorjahr arbeiten mehr als doppelt so viele Berufstätige remote. Das belegen vorab veröffentlichte Ergebnisse des neuen D21-Digital-Index. Die meisten Arbeitnehmer wünschen sich mehr Homeoffice auch für die Zeit nach der COVID-19-Pandemie – die Führungskräfte sehen das allerdings anders.

Weiterlesen